KBV: Anstieg von Todesfällen in 2021 wäre ohne Impfung noch viel höher ausgefallen
KBV: Anstieg von Todesfällen in 2021 wäre ohne Impfung noch viel höher ausgefallen
Einzelmeinung, falsche Interpretation von Daten, fehlende Quellenangabe, Interessenkonflikt, unwissenschaftlich
Einzelmeinung, falsche Interpretation von Daten, fehlende Quellenangabe, Interessenkonflikt, unwissenschaftlich

Faktencheck

Faktencheck – mehr Todesfälle durch die neuartigen Corona-Impfstoffe

Die AfD behauptet aufgrund einer Analyse von Krankenkassendaten, dass es durch die Impfkampagne mit den neuartigen Corona-Impfstoffen zu mehr plötzlichen Todesfällen und zu mehr Herztoden gekommen sei [1].

Für die oben genannte Behauptung hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), welche die Daten herausgegeben hat, selbst einen Faktencheck durchgeführt und kommt zu dem Schluss, die Analyse, welche mit den von der AfD angefragten Daten vorgenommen wurde, sei falsch. Anhand einer Analyse der in den Daten vorliegenden Abrechnungscodes für bestimmte Arten von Todesfällen sei kein Kausalzusammenhang zwischen Impfungen und Todesfällen nachweisbar; die erhöhten Abrechnungen dieser Todesfälle seien vielmehr durch die Pandemie begründet und wären ohne Impfungen noch höher ausgefallen [2].

Das Vorgehen des Faktenchecks ist aus folgenden Gründen zu kritisieren: Zunächst beweist eine Korrelation zwar keinen Zusammenhang, eine Interpretation ist jedoch durchaus legitim. Die KBV stellt selbst einen Kausalzusammenhang mit der Pandemie her, führt hierfür jedoch keine Begründung an. Natürlich hat die KBV auch einen Interessenkonflikt. Der von der AfD postulierte Zusammenhang zwischen Impfungen und sich häufenden plötzlichen Todesfällen hätte ihr selbst auffallen können und sie hätte sich längst äußern können. Es besteht also durchaus ein Interesse, die Analyse der AfD schnell „wegzuerklären“.

Widerlegt wird der von der AfD postulierte Zusammenhang durch die Argumentation der KBV bisher nicht. Für die eigene Interpretation führt die KBV keine Belege an. Dass die Impfung Todesfälle verhindert haben soll, halten wir für fragwürdig, denn dann hätten vor Beginn der Impfkampagne mehr Todesfälle verzeichnet werden müssen, dies war jedoch nachweislich nicht der Fall. Die Zahl der Corona-Toten stieg im Februar 21 kurz nach Beginn der Impfkampagne steil an [4]. Dass es sich bei den Toten vermehrt um Ungeimpfte handelt, ist unwahrscheinlich, denn diese hätten auch schon vorher versterben können. Wäre die Impfung wirksam gegen Tod durch Corona-Viren, so hätte der Anstieg der Todesfälle ab Januar 2021 abflachen müssen. Die zur Diskussion stehenden Daten zeigen übrigens, dass die Infektanfälligkeit der rund 2,5 Mio. Versicherten, für die 2021 Impfschäden abgerechnet wurden und die demnach höchstwahrscheinlich mit den neuartigen Corona-Impfstoffen geimpft wurden, seit Beginn der Impfkampagne signifikant angestiegen ist; bei den Personen mit unklarem Impfstatus ist sie hingegen im Mittel leicht gesunken [3].

Der Faktencheck der KBV liegt falsch, die Analyse der AfD ist höchstwahrscheinlich korrekt, denn wir kommen zu dem gleichen Ergebnis: Die Anzahl plötzlicher Todesfälle sowie auch der Corona-Toten steigt seit Beginn der Impfkampagne, und dieser Umstand kann durchaus mit der Impfkampagne zusammenhängen.

 

* Wir möchten an dieser Stelle anmerken, dass wir die AfD nicht vor anderen deutschen Parteien favorisieren. Am allgemein üblichen Parteienbashing egal welcher Parteien beteiligen wir uns nicht. Wir akzeptieren vielmehr die Entscheidungen des Bundeswahlleiters.

 

Quellen

[1] https://afdbundestag.de/datenauswertung-von-impffolgen/

[2] https://www.kbv.de/html/2022_61368.php

[3] https://www.worldometers.info/coronavirus/country/germany/

Sollen wir für Dich ermitteln?

Wir sehen nicht alle falschen Faktenchecks. Schlag uns einfach eine Seite zur Prüfung vor. Hast Du den Verdacht, dass ein Faktencheck falsch ist? Sind Sachverhalte nicht nachvollziehbar beschrieben? Schreib uns. Ganz kurz, ganz knapp. Wir übernehmen den Rest.

Keine Zeit?

Hier die Übersicht!

Behauptung

Eine Analyse von Krankenkassendaten ergibt, dass es durch die Impfkampagne mit den neuartigen Corona-Impfstoffen zu mehr plötzlichen Todesfällen und Herztoden gekommen sei.

Das sagt der Faktenchecker

Die Analyse, welche mit den von der AfD angefragten Daten vorgenommen wurde, sei falsch. Hieraus sei kein Kausalzusammenhang zwischen Impfungen und Todesfällen nachweisbar; die erhöhten Abrechnungen dieser Todesfälle seien vielmehr durch die Pandemie begründet und wären ohne Impfungen noch höher ausgefallen.

Kritik am Vorgehen

Zunächst beweist eine Korrelation zwar keinen Zusammenhang, eine Interpretation ist jedoch durchaus legitim. Die KBV stellt selbst einen Kausalzusammenhang mit der Pandemie her, führt hierfür jedoch keine Begründung an. Natürlich hat die KBV auch einen Interessenkonflikt. Der von der AfD postulierte Zusammenhang zwischen Impfungen und sich häufenden plötzlichen Todesfällen hätte ihr selbst auffallen können und sie hätte sich längst äußern können. Es besteht also durchaus ein Interesse, die Analyse der AfD schnell „wegzuerklären“.

Check the Checker Faktencheck

Widerlegt wird der von der AfD postulierte Zusammenhang durch die Argumentation der KBV bisher nicht. Für die eigene Interpretation führt die KBV keine Belege an. Dass die Impfung Todesfälle verhindert haben soll, halten wir für fragwürdig, denn dann hätten vor Beginn der Impfkampagne mehr Todesfälle verzeichnet werden müssen, dies war jedoch nachweislich nicht der Fall. Die Zahl der Corona-Toten stieg im Februar 21 kurz nach Beginn der Impfkampagne steil an [4]. Dass es sich bei den Toten vermehrt um Ungeimpfte handelt, ist unwahrscheinlich, denn diese hätten auch schon vorher versterben können. Wäre die Impfung wirksam gegen Tod durch Corona-Viren, so hätte der Anstieg der Todesfälle ab Januar 2021 abflachen müssen. Die zur Diskussion stehenden Daten zeigen übrigens, dass die Infektanfälligkeit der rund 2,5 Mio. Versicherten, für die 2021 Impfschäden abgerechnet wurden und die demnach höchstwahrscheinlich mit den neuartigen Corona-Impfstoffen geimpft wurden, seit Beginn der Impfkampagne signifikant angestiegen ist; bei den Personen mit unklarem Impfstatus ist sie hingegen im Mittel leicht gesunken.

Check the Checker Fazit

Der Faktencheck der KBV liegt falsch, die Analyse der AfD ist höchstwahrscheinlich korrekt, denn wir kommen zu dem gleichen Ergebnis: Die Anzahl plötzlicher Todesfälle sowie auch der Corona-Toten steigt seit Beginn der Impfkampagne, und dieser Umstand kann durchaus mit der Impfkampagne zusammenhängen.

Ermittlungsanzeige

Ermittlungsanzeige

Welchen Check sollen wir checken?

Zustimmung zur Datenspeicherung

9 + 12 =

WordPress Lightbox