Wir stimmen ab!

Hier stimmen wir über die wichtigen Fragen unserer Zeit ab. Dabei geht es darum, den wahren Willen der Bevölkerung zu erfahren und darzulegen.

Wenn wir Bürger unmittelbar und zu Hunderttausenden Entscheidungen treffen und die Abstimmungsergebnisse öffentlich verbreiten können, dann hat dies enorme Auswirkungen auf das politische Spektrum — denn gegen den Willen großer Teile der Bevölkerung kann niemand Politik machen, nicht einmal Diktatoren.

Abstimmung: ÖRR-Ausgaben begrenzen?

Sollen die Gehaltszahlungen und weitere Ausgaben des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks (ÖRR) begrenzt werden?

Deine Daten sind erforderlich, damit wir sicherstellen können, dass jede Bürgerin und jeder Bürger nur einmal abstimmen kann. Deine Angaben werden nur für diesen Zweck verwendet und niemals an Dritte weitergegeben.

Sollen die Gehaltszahlungen und weitere Ausgaben des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks (ÖRR) begrenzt werden?

Die Kosten im ÖRR scheinen maßlos und unkontrolliert. WDR-Intendant Tom Buhrow kassiert z.B. jährlich über 400.000 € – und damit mehr als der Bundeskanzler. Auch die Inhalte, die nicht von Festangestellten des ÖRR, sondern von unabhängigen Firmen erstellt werden, sprengen jeden Kostenrahmen, wie die jüngst veröffentlichten Zahlungen an Maischberger und Co. beweisen.

Erschwerend hinzu kommt noch, dass die Kerntätigkeit „Nachrichten“ in den Etats des ÖRR inzwischen eine untergeordnete Rolle spielt. So benötigt z.B. das ZDF nur ca. 55 Millionen Euro für Nachrichten. Und das bei rund 2,3 Milliarden Euro, die zur Verfügung stehen

Hier ist Transparenz und eine wirtschaftlich sinnvolle Begrenzung durch ein unabhängiges Kremium zu fordern.

Gegner einer solchen Begrenzung verweisen auf die hohe Verantwortung der Intendanten und sonstiger Angestellter. Weiter wird darauf verwiesen, dass unabhängige Produktionsfirmen und Sportangebote nun mal einen durch den Markt vorgegebenen Preis hätten.

Befürworter einer transparenten Begrenzung verweisen auf einen an Selbstbedienung grenzenden Kostenapparat, der tief in politische Einflussnahme verwurzelt ist. Weiter sieht man die ausufernden Kosten jenseits der Nachrichtensparte kritisch.



Bürgerstimmen

Diana am 05.03.2024

Der ÖRR sollte sofort abgeschafft werden. Es wird so viel Propaganda verbreitet, die uns in allen Bereichen unseres Lebens schadet.

Johann G. am 05.03.2024

Ich habe eine Armutsrente und trotzdem wird Geld erpresst und mein Konto gesperrt von diesen Kriiminellen. Ich bin zu krank um mich zu währen.

Manuela S. am 04.03.2024

Wie kann das in der heutigen Zeit noch sein, dass wir keinen freien Willen haben dürfen!!!

Ralph S. am 03.03.2024

Super Aktion! Weiter so!

Robin R. am 02.03.2024

Würden die ÖRR ihre Arbeit ordentlich machen und sich nach den ursprünglichen journalistischen Werten richten, hätte ich nichts gegen sie einzuwenden. Die Gehälter sollten allerdings nicht ausufern. Das Modell 1:12, wonach keiner mehr verdienen darf als das 12-fache des niedrigsten Gehaltes in einem Land, wäre hier ein guter Anhaltspunkt. Aber so wie es aussieht, gehören sie trocken gelegt! Mein Fazit: ein klares \u201eNein\u201c zur GEZ!

Helmut H. am 02.03.2024

Höchste Zeit dafür

Marcel M. am 01.03.2024

Der ÖRR ist viel zu groß, niemand braucht so ein aufgeblasenes öffentlich-rechtliches Fernsehen ! ein Sender würde auch reichen . Die Kosten für diese gleichgeschalteten Medien sind schon nicht mehr nur zu hoch, sondern eine Frechheit gegenüber dem Bürger .

Renate S. am 01.03.2024

Wenn unsere Anliegen eine Form bekommen sollen, ist unser innerer Frieden eine wichtige Basis.

Frank W. am 01.03.2024

Der ÖRR muß überparteilich überwacht werden, damit die übermittelten Infos keine Färbung erhalten. Erst dann sollten Begrenzungen aufgehoben werden von diesem WIRKLICH UNABHÄNGIGEN Gremium

Dirk S. am 01.03.2024

Die zwangsfinanzierten Ausgaben sollten auf Null begrenzt werden.

Konstantin C. am 01.03.2024

Den ÖRR ganz abschaffen wäre viel besser! 😉

Fritz G. am 29.02.2024

Der ÖRR betreibt inakzeptable Umerziehungsversuche.Statt seiner neutralen Informationspflicht nachzukommen,wird die links-grüne Ideologie verbreitet.

Jürgen M. am 29.02.2024

45 Mio. für Florian Silbereisen, 1.8 Mio. für Markus Lanz, 650.000 \u20ac für Jan Böhmermann, u.s.w. ? Gehts eigentlich noch?

Frank S. am 29.02.2024

betroffen

Dominique A. am 29.02.2024

Wenn sie zu öffentlich gehören sollen sie auch wie die anderen behandelt werden. Wir sind schlißlich in eine Demokratie.

Alexander M. am 28.02.2024

Alles sollte Grenzen haben! Zu hohe Gehälter machen die Menschen nicht zu besseren Menschen. Neutrale Berichterstattung schaut anders aus. Die ÖR ist zur Meinungsmache und Framing Anstalt verkommen. Am besten ganz abschaffen die Gebühren.

Karla G. am 28.02.2024

Auf jeden Fall!!

Josef K. am 28.02.2024

Der ÖRR hat sich zu einer unerträglichen Umerziehungsinstanz erhoben. Die Programme sind rein links\/grün gesteuert. Sprache ist voll mit Genderdeutsch. Die Sendungen mit anspruchsvoller Musik (z.B. BR classic) sind zunehmend durch Film- und Popmusik verflacht. Oper und Bühne spielen in den TV-Programmen quasi keine Rolle mehr.

Fred G. am 28.02.2024

In der Zweiklassendemokratie hat es sich eingebürgert, dass die Einen ihre Gehälter selbst bestimmen und die anderen gerade mal über die Runden kommen. Diese Ungleichheit muss beendet werden!

Lothar G. H. am 28.02.2024

Es gibt ein Überangebot des ÖRR, z. B. die schier unendlich vielen kostentreibenden lokalen Funkhäuser. Für eine Grundversorgung sollte man sogar "abspecken", im Sinne der Zwangsgebührenzahler. Die Gebühren für die lt. Rundfunkstaatsvertag Grundversorgung der Allgemeinheit sind ja quasi Steuern. Echte Unabhängigkeit sieht anders aus. Auch haben viele Menschen wegen überzogener Gehälter in den Chefetagen (siehe rbb-Skandal um Frau P. Schlesinger) berechtigte Zweifel, dass es dort stets mit rechten Dingen zugeht. Sparen sollte das Gebot der Stunde sein. Dazu gehört eine Priorisierung. Zu viel Geld im System kann auch korrupte Strukturen hervorrufen. Daher: AUSGABEN begrenzen.

Judith A. am 28.02.2024

Ich lebe von einem Gehalt am Existenzminimum, habe aus finanziellen Gründen kein Festnetz-Internet, schaue nicht Tv und die hohen Gebühren sind für mich eine absolute Zumutung.

Claudia D. am 28.02.2024

Solange noch so viel gelogen wird, sollte gar nichts gezahlt werden!

Brigitte E. am 28.02.2024

.....

Christoph S. am 28.02.2024

Der ÖRR ist der reinste Selbstbedienungsladen und gehört abgeschafft!

EBERHARD D. am 28.02.2024

Die Honorare entbehren jeder Balance, betreff Leistung !

Prof. Dr. Christian B. am 28.02.2024

Programm und Personal reduzieren. Wer sehr teure Sendungen (Fußball, Leistungssport, etc.) unbedingt sehen möchte, sollte das über Bezahlfernsehen machen. Die Gehaltsschemata des Personals sollten auf vernünftige Maßstäbe gebracht werden. Die Gebarungen des ÖRR sollten vom Rechnungshof streng geprüft werden.

Andreas H. am 28.02.2024

Wie kann man sicher sein, daß an den "richtigen" Stellen begrenzt wird? Es gibt z.B. im Rundfunk einige sehr gute Features, die ich ungern missen würde. Wenn die "begrenzt" würden, würde ich bereuen, so abgestimmt zu haben. LG AP

Siegfried R. am 27.02.2024

Der ÖRR in seiner jetzigen Form hat jegliche Daseinsberechtigung verloren!

dieter S. am 27.02.2024

als erstes ziel, die zwangs-tv-radio-gebühr abschaffen.

Ute K. am 27.02.2024

Wir sind schon bei den Beitragsblockern.

Mechthild W. am 27.02.2024

Viele Menschen tragen in ihrer Arbeit viel Verantwortung. Bekommt deshalb z.B. ein Lokführer 400000\u20ac im Jahr?

Angelika M. am 27.02.2024

Es kann nicht sein das nur meist die wenig Verdiener Einbußen hinnehmen müssen und die e schon viel verdienen immer noch mehr bekommen . Oft nicht nachvollziehbar warum deren Leistung soviel mehr wert ist \u2026

Ingo H. am 27.02.2024

Schluss mit der Maßlosigkeit an diesen Stellen, während sich der fleißige Bürger immer mehr einschränken muss und dann noch mit einer Rente auf einem Niveau abgespeißt wird, die jeglichem Respekt dem Bürger gegenüber entbehrt.

K. n. am 27.02.2024

Bei der Berichterstattung der letzten 3Jahre ,bin ich dafür diese komplett abzuschaffen.

Ralf L. am 27.02.2024

GEZ reformieren oder abschaffen, wir brauchen keine zwangsfinanzierte Propaganda und das "Spitzengehalt" endet bei max. 150000 Euro pro Jahr.

Birgit S. am 27.02.2024

Ein Gehalt das die Verhältnismäßigkeit widerspiegelt und moralisch gegenüber dem Normalverdiener auch angemessen ist.

Ulrich K. am 27.02.2024

Weil in unserem Land fehlgeleitete Politiker unseren Staat abschaffen wollen

Torsten L. am 27.02.2024

Das ist keine Neid-Debatte, sondern die Vernunft sagt uns, dass 8 Mrd. \/ Jahr definitiv zu viel sind. Das lädt zu genau der Verschwendung ein, die wir seid 3 Jahren erkennen müssen.

Zeljko H. am 27.02.2024

Gesunder Menschenverstand sagt mir,Uns Das Viel Faul Ist,; Im Staat Dänemark!Vorsichtig ausgedruckt;Wegen Zensur! Seit Fast Einem Jahr; Menschen Haben Angst Ihre Eigene Meinung Zu Äußern! Sonst Bist Afd Nazi, Putinversteher,usw.Traurig!

werner J. am 27.02.2024

richtig und weiter so!

Annette b. am 27.02.2024

Da der ÖRR zum öffentlichen Dienst gehört und sich durch Zwangsgebühren finanziert, sind diese Gehälter dort übertrieben und viel zu hoch, das ist unverhältnismäßig und unverschämt.

Anna S. am 27.02.2024

GEZ sofort abschaffen, die Berichterstattung ist nicht objektiv!

Manfred S. am 27.02.2024

Wir sprechen hier von einer dubiosen, verdeckten zusätzlichen Steuermehreinnahme für die zügellose links ausgerichtete Berichterstattung und deren Nutznießer, die sich die Taschen voll machen! Eine Lügenpresse, wie es sie seit dem Zweiten Weltkrieg im Zeichen der faschistischen Propaganda nicht mehr gegeben hat, um ihre kranken Ideologien durchzusetzen!

Sonja r. am 27.02.2024

Sie leben von Zwangsgebühren, auch von Bürger, die nicht einmal Fernsehen\/Radio sehen\/hören. Da kann man ebenso alle 3 Monate in ein Lokal ihrer Wahl gehen, und das Geld abgeben. Man kann dort ja essen gehen,muss es aber nicht. Unsere Gelder werden verschwendet für Luxus und Habgier der staatlichen Rundfunkanstalten. Sich am Geld der Armen laben. Traurig.

Stefan Z. am 27.02.2024

Der ÖRR muss reformiert werden. Der ÖRR sollte neutral berichten. Sämtliche Verräter müssten mit unabhängigen und Parteilosen Mitgliedern besetzt sein. Hierfür wird eine unabhängige Kommission von Bürgern die per Losverfahren dazu bestätigt werden. An diesem Losgefahren sollten nur langjährige Bürger mit der deutschen Staatsbürgerschaft teilnehmen dürfen. Sämtliche staatlichen und politischen Instanzen müssen aus diesem Prozess rausgegangen werden. Dürfen Vorschläge einbringen aber ohne rin Stimmrecht.

Wunibald W. am 27.02.2024

Diese Selbstbedienungsmentalität muss endlich gestoppt werden.

Heiko v. am 27.02.2024

Der ÖRR mit seinen Zwangsgebühren sollte generell verschwinden.

Stefan B. am 27.02.2024

Diese Abzockerei muss ein Ende haben wozu braucht man noch ARD,ZDF,SWR usw. Diese Propaganda und Idilogien von Links Grün unterwanderten NGOS braucht kein Mensch aus diesem Grund wäre es besser diese Sender Abzuschaffen

Angela K. am 27.02.2024

besser ist: abschaffen

Rudolf H. L. am 27.02.2024

Die Begrenzung der ÖRR-Ausgaben ist dringend erforderlich. Danke, dass Ihr das anpackt!

Günter E. am 27.02.2024

Als Regierungs-Propaganda-Instrument sollte es gar kein Geld mehr bekommen.

Reinhold S. am 26.02.2024

Sinn und Zweck ist und wäre für die Bürger, die GEZ-Gebühren abzuschaffen und die Gehaltszahlung der Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks drastisch einzudämmen. Wir brauchen Menschen, die sich mit der Wahrheit und demokratischer Einstellung der Welt berichten. Des Weiteren eine transparente Struktur durch unabhängige Kontrollkremien.

Elke Susan M. am 26.02.2024

Erst mal ganz abgeschafft!Wir fordern wahrheitsgetreue Berichterstattungen, freie Meinungsbildung und Meinungsfreiheit!

Hermann S. am 26.02.2024

Sollen sich der Konkurrenz stellen;

Jens S. am 26.02.2024

Abschaffen, diese Propagandagebühren.

Mac F. am 26.02.2024

GEZ Abschaffen sofort!

Mac D. am 26.02.2024

GEZ Abschaffen sofort!

To J. am 26.02.2024

Die Demonstranten dürfen nicht finanziert werden!

Bernd K. am 26.02.2024

Schon der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass wir jeden Tag belogen werden. Über alles vor der Wahl. Und bei allem, was angeboten wird, ist auf nichts Verlass. Politischer Schlinger Kurs durch politische Medien unterstützt mehr ist das nicht.

Knut G. am 26.02.2024

Die Gebühren sind illegal

Knut H. am 26.02.2024

Die Gebühren sind illegal

Christoph V. am 26.02.2024

Die Rundfunkgebühren gehören abgeschafft.

Astrid K. am 26.02.2024

Weg mit den Zwangsgebühren. Die Berichterstattung ist nicht neutral.

Rita S. am 26.02.2024

tolle Iniative!!!

Gerhard G. am 26.02.2024

Leistung zählt und sollte entsprechend bezahlt werden. Leider ist das Wort Leistung des sich an Parteien anbiedernde ÖRR wohl nicht mehr bekannt.

Frauke B. am 26.02.2024

Die Selbstbedienungsmentalität dürfte mal gestoppt werden.

Heide Linde W. am 26.02.2024

Am besten den ÖRR abschaffen

Franz Josef M. am 26.02.2024

Diese Rundfunk Maffia muss Abgeschafft werden.

Gerhard L. am 26.02.2024

Meine erste Abstimmung für Euren neuen Verein. Die Idee ist gut. Ich drücke Euch und uns allen die Daumen für diesen innovativen Ansatz und freue mich auf den Inhalt der bezogen, der einseitigen Selbstherrlichkeit der öffentlich\/rechtlichen Medien durch meine Abstimmung wenigstens etwas entgegenhalten zu können. So wie es läuft, sollte es nicht weiter gehen. Toi toi toi ...

Ehrengard S. am 26.02.2024

Mir war seit der Umbenennung der EG in die EU von Anfang an klar, daß von ihr eine große Gefahr für uns alle ausgeht. Leider habe ich nur teilweise recht behalten, denn es ist noch schlimmer gekommen, als ich dachte. Die EU in der heutigen Form muß weg, denn siee arbeitet konsequent nicht für die Völker Europas, sondrn für Konzerne und Privatinvestoren, ist komplett korrupt, besonders unter der jetzigen Leitung. Ich wünsche mir eine Arbeitsgemeinschaft zurück, die für jedes Land Europas eintritt. auch für die BR, die zwar der Hauptzahler ist, aber trotzdem in vielen Dingen das Nachsehen hat. Wir brauchen keinen Europäischen Staat á la VSA! Die EU hat auch die Eigenständigkeit jedes einzelnen Landes in Europa zu achten! Wir haben alle unterschiedliche Kulturen, die es zu erhalten gilt und auf keinen Fall zusammengeworfen werden dürfen.

Ludger B. am 26.02.2024

am besten ganz abschaffen

Jörg K. am 26.02.2024

Das wird wohl ein Traum bleiben.

Martin-Christoph V. am 26.02.2024

Die Rundfunkgebühren sollen vor allem an die Bedingung geknüpft werden, dass neutral und offen in alle Richtungen (multipolar) berichtet, also dem journalistischen Verhaltenskodex entsprochen wird!

Jean-Marie B. am 26.02.2024

Nachdem der ÖRR zum Staatsfunk der US-Vasallen wurde, sollten eigentlich die USA die Kosten für ihren Propagandafunk übernehmen.

Wolfgang L. am 26.02.2024

....hat die Aufgabe neutral zu informieren und nicht zu indoktrinieren!!!

ingolf L. am 26.02.2024

Es wird allerhöchste Zeit, dass dieser Selbstbedienungsladen abgeschafft wird.

Hubert M. am 26.02.2024

Abschaffen

Rudolf e. am 26.02.2024

Ich denke, es soll jetzt auf max. Bürgergeld begrenzt werden.

Peter S. am 26.02.2024

ÖRR Abschaffen, diesen Propaganda-Verein brauchen wir nicht.

Ernst H. am 26.02.2024

Weg mit den Zwangsgebühren

Gregor K. am 26.02.2024

GEZ abschaffen!!!!!!!!!

Uwe G. am 26.02.2024

Bin nicht bereit eine böse, antichristliche, Staatspropaganda der öffentlich unredlichen zwangsweise auch noch mitzufinanzieren.

Hans-Theo S. am 26.02.2024

ÖRR in dieser Form komplett abschaffen

Andreas B. am 26.02.2024

Ich nutze die öffentlich-rechtlichen Kanäle nicht mehr, die Kriegstreiberra ist mir zu wieder

Karl R. am 26.02.2024

Ganz abschaffen wäre besser

Claus H. am 26.02.2024

Ich habe keine Lust, Staatspropaganda zu finanzieren.

Reinhild R. am 26.02.2024

Ich brauche keine Meinungsmacher

Christof W. am 26.02.2024

Das Begrenzen der Ausgaben wäre ja bereits ein Anfang. Das Abschaffen des zwangsfinanzierten Meinungs-Diktats wäre das Wunschziel, da die örr längst nicht mehr ihren Aufgaben nachkommen, im Gegenteil, sich als unfreiheitlich und undemokratisch gerieren.

Eva Maria K. am 26.02.2024

Das muss alles weg , nur Lug u Trug!!!

Silke d. am 26.02.2024

Gebühren nur für Nutzer nicht für Leute die das gar nicht anschauen wollen

Jeane m. am 26.02.2024

Ich bin dafür dass die Kosten im ÖRR maßlos sind!

Albert B. am 26.02.2024

... nicht nur begrenzt, sondern ganz eingestellt werden!

a J. am 26.02.2024

Keine neutrale Berichterstattung.

Richard K. am 26.02.2024

Der ÖRR ist nicht mehr reformierbar und muss aufgelöst werden. An seiner Stelle könnte ein Förderprogramm treten. Die Förderung könnte von Bürgerspenden abhängig gemacht werden - für jeden Euro gibt's einen Euro dazu bis zu einem Maximalbetrag von 15.000 EUR. Oder auch eine degressive Förderung: Förderung = max(0;15.000-50%xBürgerspende) für jede medienschaffende Person. Institutionelle Spenden müssen unberücksichtigt bleiben, sonst ist der Einfluss aus den Parteien und Konzernen wieder da.

Michael G. am 26.02.2024

KEINEN CENT FÜR DIESE SUDELMEDIEN!!! Komplett abschaffen und diesen ekligen Sumpf trocken legen!!!

Dieter F. am 26.02.2024

absolut!!

Marko B. am 26.02.2024

Brauch ich nicht

Thomas W. am 26.02.2024

Ein Selbstbedienungsladen.

Günther H. am 26.02.2024

Da muss sich grundsätzlich etwas ändern!

Armin F. am 26.02.2024

Die GEZ ist ein Inkasso Firma

Lutz B. am 26.02.2024

E

Isabell K. am 26.02.2024

Die Zwangsgebühren, mit deren Sendern Gehirnwäsche betrieben wird, müssen weg!!!

Thomas W. am 26.02.2024

Wir bezahlen, wir bestimmen !

Geli S. am 26.02.2024

ÖRR-Ausgaben abschaffen

Uwe Wilhelm Rudolf M. am 26.02.2024

Ich bezahle nicht für etwas, was ich nicht nutze. Die Ausgaben für Gehälter und Pensionszusagen sind eine einzige Unverschämtheit.

Marita P. am 26.02.2024

Der Beitrag muss gänzlich abgeschafft werden. Man wird nur noch hypnotisch und absolut einseitig informiert.

Lothar G. am 25.02.2024

Es sollte ein Tarifgefüge auch im Journalismus eingeführt werden. Keine wirtschaftliche Konkurrenz um eine wertfreie Information. Das wäre ein möglicher Schutz vor Agitatoren und Populismus.

Eckhard S. am 25.02.2024

auf 0,00 \u20ac begrenzen

Frank V. am 25.02.2024

Komplett abschaffen. Schau ich schon lange nicht mehr. Zu viele Fake Berichterstattungen

Georg S. am 25.02.2024

Besser ganz abschaffen!

Martin K. am 24.02.2024

ÖRR muss in der derzeitigen Form sofort abgeschafft werden!Weiterbestehen könnte er nur, wenn:1. Wenn eine Unabhängigkeit von der Politik und Lobbyverbänden sichergestellt werden kann2. Alle Unterhaltungsinhalte in private Sender ausgelagert sind3. Journalisten für absichtliche Falschinformationen haftbar gemacht werden können4. Quellenangaben einem vertraulichen Gremium offengelegt werden müssen5. Völlige Transparenz über die Finanzen des ÖRR gegeben ist

Angela F. am 23.02.2024

Auch ein Böhmermann dem eine Plattform im ÖRR gegeben wird und Aufrufe ungestraft machen darf (\u201eNazis keulen\u201c - keulen = töten), bekommt horrende Summen statt eine Strafverfolgung. Unfassbar!Beiträge sofort abschaffen!

Martin B. am 21.02.2024

Sämtliche Kriege wurden von durch die Meinungsmache der Öffentlichen Presse verursacht!

Manfred Z. am 18.02.2024

Alles abschaffen und oder kürzen. Lügenpresse für Halbwahrheit \u2026.

Sinan v. am 18.02.2024

Keine Beiträge mehr

Holger N. am 18.02.2024

Der ÖRR ist veraltet. Die sollen das so anbieten wie Prime oder netflix. Wer es haben will soll bezahlen ansonsten Danke für das Gespräch.

Sofia M. am 15.02.2024

Um ihre Pflichten einer, amüsanter Weise, ausgewogenen und unparteilichen Berichterstattung nachzugehen, genügt nicht die Aussendung einer einzelnen, täglichen Nachrichtensendung? Braucht der Bürger eine Pflichtabgabe, die die Deckung von Unterhaltungssendungen miteinbezieht, wenn gleichzeitig auch Werbeeinnahmen stattfinden? Hat der Bürger eine Mitbestimmung, wenn exorbitante Beträge für sehr kleine Nischensendungen wie zB. von Böhmermann, dessen Hass, Hetze und Beleidigungen das Fundament seiner Sendung ist, aber durch elektronischer Einspielung von lachenden Menschen, das easy peasy unter dem Deckmäntelchen Satire verhökert wird? Ich glaube, unter genauer Betrachtung würden sich die ÖRR-Ausgaben um mindestens das Hundertfache reduzieren. Und könnte das nicht so einige Mitbürger gerecht entlasten, wie Rentner, Studenten, Mindestlohnverdiener etc.?

Thomas P. am 15.02.2024

Es findet keine ausgewogene und neutrale Berichterstattung statt.Die öffentliche rechtlichen Sender bringen fast ausschließlich Regierungspropaganda und bieten hierfür zahlreiche Plattformen.Hierfür werden eindeutig zu hohe Gehälter und Produktionsausgaben bezahlt. Intendantengehälter sind absurd hoch für solche "Leistungen"

Michael K. am 13.02.2024

der örr gehoert komplett reformiert oder besser abgeschafft! diese abgaben sind eine zwangssteuer in meinen augen genau wie die private krankenversicherung eine pflichtversicherung geworden ist seit 2009!

Dieter M. am 10.02.2024

Der Auftrag des ÖRR; eine klare, breitangelegte Recherche im Sinne einer Aufklärung, sowie eine \u201eneutrale\u201c Berichterstattung zu den Themen\u2026. Nichts wird umgesetzt, siehe z.B. Nord Stream Sprengung! Einzig und allein Regierungspropaganda!!! So nicht - meine Damen und Herren aus den Medienhäusern - ein Appell an ihr Gewissen.

Hartmut K. am 10.02.2024

Ich ertrage persönlich die maßlosen Gehälter im ö.r. Zwangsfernsehen u.a. Beamtenbereichen wie BTA nicht mehr.

Barbara B. am 03.02.2024

Die Gehälter Chefredakteure sind viel zu hoch.Die Journalisten kommen ihrer eigentlichen Aufgabe nicht nach.

Klaus T. am 29.01.2024

Aus Liebe zu einer Demokratie, die den mündigen Bürger stärkt und die auf Bevormundung und Manipulation bewußt und konsequent verzichtet. In jeder lupenreinen Demokratie ist das Staatsvolk der Souverän und damit auch der Inhaber der Staatsgewalt.

Matthias J. am 26.01.2024

Das ist überfällig, weiter so.

Manfred W. am 25.01.2024

Die unangemessene Gehälter müssen sofort angepasst werden . Rentner und Geringverdiener sofort kostenfrei stellen . Wer freiwillig bezahlen möchte soll es weiterhin gerne tun. Berichterstattung werden nur Systemkonform wiedergeben!

Horst S. am 24.01.2024

Ich bin mir sehr unsicher ob die ÖRR noch weiter existieren werden, wenn für die Masse der wahren Deutschen die Wahrheit herauskommt, dass die ÖRR sich mit Schmiergeld vor den politischen Karren spannen ließen. Es haben sich in der Coronazeit alternative Medien etabliert, die ständigen Zuwachs verzeichnen, da in sie das Vertrauen wächst.

Gerhard J. am 23.01.2024

GRundfunk ( Gesetzeskonformer ) Rundfunk stattverkappter Zwangsgebühren = ÖRR- Steuer !

Jörg W. am 23.01.2024

Komplett abschaffen, so ein Lügen-Verein braucht keiner. Ich würde diesen Betrag gerne für unsere alten Menschen bezahlen oder für unsere Kinder damit sie in der Schule ein Mittagessen bekommen. Aber nicht für diese verlogenen Trolle.

Ulrike B. am 19.01.2024

Welche Sender je mehr manipulieren und lügen, und abgrundtiefen Müll abseits des Kulturauftrags finanziert desto mehr Geld sie erhalten wie die letzten 15 Jahre, und das vielfache in die eigene Tasche wirtschaftet, muss beschnitten werden, damit wieder Qualität und Glaubwürdigkeit ohne diesen feudalistischen Anmaßung und Arroganz gegen den Souverän entstehen kann wie vor 2000 oder besser vor 1990.

Lothar M. am 11.01.2024

Am Besten ÖRR ganz abschaffen.

Bernhard p. am 06.01.2024

Wenn Intendanten mehr verdienen als der Bundeskanzler ist etwas grundsätzlich faul in diesem Staat. Oder offensichtlich.

JBi d. am 05.01.2024

Diese Leute sind vollkommen überbezahlt und damit bereichern sie sich unrechtmäßig an den Zwangsgebühren, welche ebenso unrechtmäßig gefordert werden.....

d. T. am 31.12.2023

es ist unerträglich, wie die GEZ ihre Einnahmequellen ausweitet, bis vor wenigen jahren mussten wir als verein keine GEZ bezahlen, dann wurde das plötzlich eingeführt, Zwangssteuer vom widerlichsten! und dann nicht mal gute Arbeit leisten!

Sandrine R. am 30.12.2023

Ich finde es nicht nachvollziehbar, dass ein Intendant mehr als ein Bundeskanzler verdienen soll.Wenn man das System durchschaut hat, überrascht es einem nicht mehr. Keiner braucht den ÖRR in seiner aktuelle Konstellation.

Rainer K. am 28.12.2023

mit 8,3 Milliarden an Einnahmen wird viel zu viel Geld für Unsinniges ausgegeben.

Giltrud D. am 27.12.2023

Ich zahle auf Grund dieser ausufernden Selbstbedienung der Intendanten und ihres einseitigen Berichtswesen,seit Mitte letzten Jahres keine GEZ mehr!

Rainer G. am 26.12.2023

Ich würde die Zwangsgebühren ganz abschaffen

Andrea D. am 25.12.2023

WEG mit dem ZWANG

Grit H. am 25.12.2023

Ich sehe nicht ein das ich mir den Ihre Meinung aufzwingen lasse. Es gibt keine freie Presse mehr.

Simone a. am 24.12.2023

Es wird Zeit, dass wir handeln und uns nicht mehr an der Nase rumführen lassen!!!

Uwe B. am 24.12.2023

Ich habe seit einem Jahr aufgehört zu zahlen............. Mal sehen was da noch so kommt.

Ulrich F. am 24.12.2023

Wahrung der Verhältnismäßigkeit!

markus B. am 23.12.2023

nicht meine Art von Information

Gernot S. am 23.12.2023

weg mit dem ÖRR Dreck und seinen Schergen . Deutscher Mafiaverein

Joachim A. am 23.12.2023

seit 10 Jahren habe ich keinen Ton des ÖRR empfangen wollen und nicht deshalb benutzt. Keine Leistung,-kein Geld.

Wolfgang R. am 21.12.2023

Der ÖRR muss wieder auf sein Kernthema zurechtgestutzt werden. Neutrale Berichterstattung und gleichwertige Behandlung jedweder Themen. Politische Narrative darf es nicht geben. Wissenschaftliche Sendungen sollen alle Seiten beleuchten ohne auf Interessengruppen Rücksicht zu nehmen. Unterhaltung und Talkshows können die Privaten übernehmen.

Wolfgang T. am 21.12.2023

Der ÖRR muss wieder auf sein Kernthema zurechtgestutzt werden. Neutrale Berichterstattung und gleichwertige Behandlung jedweder Themen. Politische Narrative darf es nicht geben. Wissenschaftliche Sendungen sollen alle Seiten beleuchten ohne auf Interessengruppen Rücksicht zu nehmen. Unterhaltung und Talkshows können die Privaten übernehmen.

Monika M. am 17.12.2023

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in der derzeitigen Form ist nicht mehr haltbar.

Norman W. am 16.12.2023

Parasiten auf Kosten der z.T. armen Bürger

Christina W. am 16.12.2023

Jeder muss für seine Taten und Reden geradestehen. ÖR muss objektiv berichten, zu viel Geld scheint das Gegenteil zu bewirken und eine Art Größenwahn auszulösen.

Sabine V. am 15.12.2023

Für die schlechte Arbeit die diese Institutionen in den letzten 3 Jahren geleistet haben sollte es keine Belohnung geben.

Mario S. am 12.12.2023

Begrenzen ??? Abschaffen !!! Es schaut doch schon gar keiner mehr Dieses Überflüssige Medium..... die Gier ist der Anstalten ist enorm groß.

Inga M. am 11.12.2023

Keine Zwangsgebühren mehr ! Erst bei unabhängiger, freier Berichterstattung -nur freiwillige Zahlung so wie bei jedem anderen freien Sender!!!

Maria K. am 08.12.2023

Ja, bitte.

Klaudia H. am 06.12.2023

Reform ist überfällig.

Klaudia S. am 06.12.2023

Reform ist überfällig.

Siegfried H. am 06.12.2023

Staatsfunk brutalst reformieren und beaufsichtigen - Politiker raus !

Siegfried S. am 06.12.2023

Den kompletten Staatsfunk genau wie die DemokratieSimulation mit Gewaltenvereinigung reformieren !

Helmut K. am 04.12.2023

überfällig, wie so vieles...

Theo B. am 02.12.2023

Der ÖRR muß komplett abgeschaft werden, das Verhalten der Intendanten muß strafrechtliche Konsequenzen haben!

Johannes H. am 02.12.2023

Öffentlichen Rundfunk abschaffen!

Viktor E. am 01.12.2023

es soll ganz weg sein.

Johannes S. am 27.11.2023

Vor allem müssen die Arbeitsbedingungen \/ Gehälter transparent sein!

Holger S. am 27.11.2023

Reform ist überfällig

Lilo K. am 27.11.2023

Am besten den ÖR zum Bezahlsender machen. Wer diese Nachrichten braucht muss bezahlen, wer sie nicht braucht muss nicht bezahlen

Thomas G. am 27.11.2023

Bezahlfernsehen draus machen, dann erledigt sich das von ganz alleine...

Ulrike M. am 22.11.2023

Sehe ich auch so

Hubertus F. am 21.11.2023

Wir sind dabei!

Peter K. am 18.11.2023

ÖRR in dieser Form auflösen und neu strukturieren!

Stephanie A. am 17.11.2023

In De haben wir zu 100% den gleichen Schmus laufen wie in Österreich

Christa H. am 15.11.2023

Für eine Lügenpresse zahlt man nicht!!!

Gerd B. am 15.11.2023

Der ÖRR gehört komplett abgeschafft.!

Alexander R. am 15.11.2023

Die Gehaltszahlungen müssen aus einem Bürgerrat erstellt und festgelegt werden.

Peter K. am 14.11.2023

Am besten wäre die Liquidation des ÖRR

Uschi G. am 14.11.2023

Leider nur noch wertende, oberlehrerhafte, CancelPropaganda. Das gehört solange NICHT bezahlt, bis alle Parteien aus dem Rundfunkrat entfernt sind und tatsächlich Bürger drin sitzen - und zwar nicht nur AlibiBürger !

gertrude G. am 13.11.2023

es kommen nur noch Wiederholungen im TV

Michael M. am 13.11.2023

Nicht nur begrenzen sondern komplett abschaffen. Es kann ja ruhig die Möglichkeit freiwillig zu zahlen für die geschaffen werden, die gegen die Abschaffung sind.

Heike D. am 13.11.2023

Das ist inzwischen absolut unrealistisch, wieviel Gehalt man für Lügen kassiert.

Andreas R. am 07.11.2023

Der ÖRR ist überflüssig, die neuen Medien können das besser.

Karin B. am 06.11.2023

Wir musten sparen auch bei fehl information

Kathrin C. am 04.11.2023

Abschaffen!

rroesch@hotmail.de W. am 02.11.2023

Keine Beiträge für PROPAGANDA!!!

Claudia P. am 30.10.2023

Gehört komplett abgeschafft

Gerald T. am 29.10.2023

Abschaffen !!! Sofort !!!

Claudia G. am 23.10.2023

das ist alles höchst undurchsichtig für den Bürger und zudem alles andere als demokratisch entschieden worden

astrid S. am 22.10.2023

die Ausgaben müssen unbedingt beschränkt werden! Sie werden von unseren viel zu hohen und unfreiwilligen GEZ-Zwangsgebühren mit finanziert

Renate h. am 22.10.2023

GEZ muss unbedingt abgeschafft werden. Dieser Schrott ist keinen Cent wert.

Cornelia G. am 19.10.2023

Die ungefilterte Hetze gegen Impfkritiker , die Maßregelung der Hörer über deren Ess-und Fortbewegungsgewohnheiten und die uns übergestülpte angeblich korrekte Sprechweise machen es mir leicht die ÖRR nicht mehr zu konsumieren geschweige denn zu genießen.

Martin L. am 19.10.2023

Die Propagandamaschine ÖRR muss ausgeschaltet werden.

Matthias F. am 16.10.2023

Dieses Geld wird dringend an anderer stelle benötigt . Schliessst endlich diesen Selbstbedienungsladen

Matthias S. am 16.10.2023

Dieses Geld wird dringend an anderer stelle benötigt . Schliessst endlich diesen Selbstbedienungsladen

Anja S. am 12.10.2023

Um die Krankenkassenkosten zu dämpfen, verzichten wir Therapeuten auf eine adäquate Bezahlung. In den ÖRR war in den letzten Jahren immer viel von Solidariät die Rede. Diese Selbstbedienungsmentalität ohne Maß lässt jegliche Solidarität vermissen. Heuchler!

Beate A. am 10.10.2023

Die Zwangsgebühr sollte komplett abgeschafft werden. Es kommt im Fernsehen nur noch Schrott, fast keine guten Filme mehr und nur noch linksgrüne Einheitspropaganda

Karl B. am 10.10.2023

Abschaffen!

Pia H. am 10.10.2023

Der Untergang von Vertrauen in Politik und Informationen darf nicht von uns zwangsfinanziert werden!

Claudia W. am 10.10.2023

Solange die ÖRR nicht objektiv berichten (wollen) , sondern meine Meinung beeinflussen möchten, solange sind diese nicht länger haltbar in dieser Form

Brigitte R. am 09.10.2023

Unbedingt...

Martin H. am 09.10.2023

Finanzierung des SED-Staatsfunk beenden

Christiane B. am 08.10.2023

Ich sehe niemals fern und höre niemals Radio. Ich muss aber trotzdem Rundfunkgebühren bezahlen. Und wieviele Personen sich hier bereichern auf meine\/unsere Kosten!!!

Werner B. am 07.10.2023

Die ÖRR ist meiner Meinung nach die gesetzliche Mafia, die sein Geld mit Paragraphen eintreibt.Die mächtigen haben entschieden, dass man Kapital schlagen kann indem man die Menschen zu Abgaben mit Gesetz zwingen kann.

Ulrike J. am 07.10.2023

Ich möchte nicht für Lügen auch noch bezahlen müssen

Sven S. am 06.10.2023

Die bestmöglich erreichbare Obergrenze der ÖRR-Ausgaben ist exakt 0.

Renate R. am 06.10.2023

Dieser Wahnsinn muss endlich aufhören und die Wahrheit über dieses System öffentlich werden!!

Friederike B. am 06.10.2023

alles andere ist unsittlich

Michael F. am 06.10.2023

Nicht begrenzen! Deren Finanzierung gemäß Leistungsprinzip komplett abschaffen, getreu dem Motto, kein Geld für nichterbrachte Leistung!!

Steffen K. am 05.10.2023

Es reicht nicht, den ÖRR auf seine Kernaufgaben zu begrenzen. Zumindest genauso wichtig wieder die ursprünglich angedachte und notwendige Staatsferne (die sog. "5 Gewalt") herzustellen. Solange sich ein ÖRR als einseitiges Sprachrohr der Regierungen versteht, ist es nicht des Volkes Aufgabe für dessen Kosten aufzukommen. Das kann dann gern die jeweilige Staatsführung selbst tun. Da sich die Staatsmedien mittlerweile in eine unakzeptable, undemokratische Richtung verrannt haben, ist vermutlich die vorherige Zerschlagung des ÖRR und ein nachfolgender Neuaufbau der sinnvollere Weg für das jeweilige Volk.

Irene G. am 05.10.2023

Wir müssen ein Bürger-Veto-Gremium einbauen. Jede Sendung, die unserös Meinungsmache betreibt, wird nicht gesendet und auch nicht bezahlt werden. Dadurch würde der Apparat wahrscheinlich zusammenbrechen, denn diese "Journalisten" wissen gar nicht was sauberer Journalismus ist!

Sergej S. am 05.10.2023

Abschaffen wäre noch besser! Denn jeder kann sich seine Sendung selbst auswählen. Neutrale Berichtserstattung gibt es nicht mehr!

Gerald F. am 05.10.2023

...man merkt eben, es ist nicht das eigene Geld, eine Quelle, die nie zu versiegen scheint...

Ralph K. am 04.10.2023

Beitragsblocker.de <- keinen Cent mehr für die System-Medien!

Hansjürgen B. am 04.10.2023

Maßlose und unverschämte Selbstbedienung beenden, sofort!

Thomas M. am 03.10.2023

Begrenzen und den Apparat langsam runterfahren

Berthold S. am 03.10.2023

nicht begrenzen, örR gehört abgeschafft in seiner jetzigen Form. Bietet sowieso nur Haltungsjournalismus und transantische Propaganda.

Anne E. am 03.10.2023

Zahlen auf den "blauen Dunst" scheint ja nicht zu funktionieren - also wäre das doch mal eine Möglichkeit

Frank W. am 03.10.2023

Transparenz und Kostenkontrolle Beim ÖRR ist dringend überfällig

Mireille L. am 03.10.2023

Sie sollten auch persönlich für Falschmeldungen haftbar sein. Vielleicht recherchieren sie dann mal gewissenhafter

Mara W. am 03.10.2023

Eigentlich könnte der ÖRR insgesamt abgeschafft werden.

Uwe M. am 02.10.2023

Böhmermann muss entlassen werden. Kein Platz für Hetze im ÖRR

paul b. am 02.10.2023

warum sollen wir antidemokratische Propaganda mitfinanzieren?

Ulrich w. am 02.10.2023

Nicht nur die Ausgaben begrenzen, sondern ganz abschaffen! Scheiß Propagandasender die das Volk in die Irre führenund sich noch selber bereichern und nebenbei Totengräber der Demokratie sind!

Heidi E. am 02.10.2023

Luxus auf Kosten der Gemeinschaft ist Asozial.

Ludwig H. am 02.10.2023

SOFORT

Karolina K. am 02.10.2023

Die Gehälter sind eindeutig zu hoch, die Berichterstattung ist einseitig und unglaubwürdig.

Heiner L. am 02.10.2023

Der ÖRR ist seit langem nicht mehr neutral und daher nicht mehr den Pressegrundsätzen entsprechend. Er gehört abgeschafft oder grundlegend reformiert.

Alexander G. am 02.10.2023

Ein starker ÖRR ist wichtig.

Toralf B. am 01.10.2023

30.000 pro Monat für einen ARD Chef sind einfach mal eine bodenlose Frechheit! Für was so viel zu viel?

Kerstin N. am 01.10.2023

Eigentlich kann das auch ganz weg.

Gabriele U. am 01.10.2023

Es ist teileise eine Unverschämtheit was uns der ÖRR anbietet und wie sich noch dazu von den ÖRR-Spitzen die Taschen vollgehauen werden.

Brit W. am 01.10.2023

Solange der ÖRR nicht seine Pflichten erfüllt,wie die unabhängige und ausgewogene Berichterstattung,sollte er keine Steuergelder erhalten.

Petra P. am 01.10.2023

Für die einseitige Berichterstattung, das ständige Framing regierungskritischer Gruppen als rechtsextrem, sollten eigentlich gar keine Kosten anfallen. Sie erfüllen ihren Auftrag nicht mehr. Da wäre eine Begrenzung der Ausgaben immerhin ein Anflang.

Christa T. am 01.10.2023

Und zwar so begrenzt, dass es sich nur noch um das Wesen einer neutralen Informationsveranstaltung, wie ehemals vorgesehen, handelt. Das reicht hin. Für alles andere gibt es hinreichend andere Sender, die man sich selber aussuchen und entsprechend bezahlen kann, wenn man persönlich und FREIWILLIG einen Vetrag abgeschlossen hat.

Jean-Marc S. am 01.10.2023

ein reinster Selbstbedienungsladen!

Herbert M. am 01.10.2023

Diese Lügensender sind keinen Cent wert u. dieser tägl. Schrumms ist eine Unverschämtheit.

Margarete G. am 01.10.2023

Wir blöden Deutschen haben es satt, den "fettgefressenen Vorstands-Bonzen" für den TV-Müll auch noch den Hintern zu bohnern! Nirgendwo gibt es dies-nur in unserem Land!

Markus N. am 01.10.2023

Unabhängig von einseitigen und tendenziösen Inhalten: Im ÖRR wird ausgegeben, was man möchte und danach notfalls der Beitrag erhöht. Das ist maßlos und eine Vernichtung von (Bürger-)Mitteln, die sinnvoller eingesetzt wären. Es gibt einen Vertrag und wer die Regeln bricht, den sollte man leer ausgehen lassen. Vgl. die Historie des Mr. Boykott.

Sabine B. am 30.09.2023

einfach weg damit, jeder Cent für Fehlinformation ist zuviel.

Alexander H. am 30.09.2023

Der ÖRR ist framing und politisches Narrativ, für mich daher Zeit- und Geldverschwendung.

ulrike B. am 30.09.2023

es wird zeit!

Mathias w. am 30.09.2023

Wenn wieder unabhängiger Journalismus entsteht und keiner der dem staatlichen Futternapf nachlässt, sowie Steuermittel der arbeitenden Bevölkerung nicht als Selbstbedienungsladen betrachtet kann das nur gut für die Demokratie sein. Bezahlung für Leistung und nicht für Anwesenheit. Wenn die Sender Quoten schaffen, kommt automatisch Geld.

Sylvia D. am 30.09.2023

Vor allem müssen die Ausgaben transparent sein, sittenwidrige Verträge wid beim RBB sprechen für sich

Lutz W. am 30.09.2023

Für neutrale Nachrichten ein symbolischer Euro. Alles andere soll extra zahlen, wer es sehen will.

Peter B. am 30.09.2023

Ich gucke schon seit Jahren kein Lügenfernsehen mehr!!!

Ulf T. am 30.09.2023

795.000,00 EUR pro Jahr an Frau Maischberger für deren Moderation sind für den einfachen Zwangsgebührenzahler nicht nachvollziehbar.Quelle: https:\/\/www.tvdigital.de\/aktuelles\/fernsehen\/fette-gagen-fuer-anne-will-maischberger-co-20-000-euro-sind-drin-pro-sendung

Katharina M. am 30.09.2023

Können abgeschafft werden.

Wilfried G. am 30.09.2023

Es wird Zeit, dem Treiben ein Ende zu setzen!

dorothea L. am 30.09.2023

ab sofort!!!! höchste zeit

Michael L. am 30.09.2023

Die ÖR könnten verschlüsselt senden, so dass man nur gegen Bezahlung hört und sieht.

Hugo K. am 30.09.2023

Die Ausgaben am Besten auf 0 Euro begrenzen

Robert W. am 30.09.2023

Die GEZ-Gebühren gehören komplett abgeschafft!

Hans-Friedrich W. am 30.09.2023

Ich bin nicht bereit, für nicht neutrale Medienberichte und nicht wahrheitsgemäße Medienberichte (also wegen mangelhafter Dienstleistungen) Zahlungen zu leisten.

Jut G. am 30.09.2023

Solange hier Gelder unkontrolliert ausgegeben werden können, werden die Geldgeber (= Bürger) über den Tisch gezogen. Abschaffen der Gebühren ist die einzige Möglichkeit, hier Einhalt zu gebieten.

Lutz L. am 30.09.2023

Mein Gehalt ist unglücklicherweise auch begrenzt

Frank B. am 30.09.2023

dieses Geldsystem darf endlich enden

Wunibald N. am 30.09.2023

Mafia und Raubritter!!!

Jürgen B. am 30.09.2023

ich zahle nicht mehr!!!!!!!

Michael W. am 30.09.2023

Das ist ein mafiöser Verein mit Selbstbedienungsmetalität.

Winfried A. am 30.09.2023

Am Besten ganz Abschaffen

Joachim K. am 30.09.2023

Es soll auch wieder ein Meinungsvielfalt angestrebt werden, die Bevölkerung ist nicht zu dumm dazu. RT Deutsch, Auf1 und fairtalk bzw. Rubikon sind da wichtige Komponenten. Man hat es geschafft den verbliebenen Medialen Bereich zu okkupieren und da einen atlantikerkonformes Meinungsspektrum zu schaffen.

Alexandros S. am 30.09.2023

Sollte ganz abgeschafft werden!!!

barbara Q. am 30.09.2023

Können ganz abgeschafft werden.

Andreas R. am 30.09.2023

Der Staatsterror gegen die Bürger wird von den Medien legitimiert und die Mehrheit leider indoktriniert.

Günther E. am 30.09.2023

Der Verdienst ist überproportional zur Leistung

Ivonne E. am 30.09.2023

Ich habe keine Lust mehr, mit meinen Zwangsgebühren Gehälter zu zahlen, die jenseits von gut und Böse sind, von Menschen, die den Hals nicht voll bekommen und dabei politisch einseitiges Verblödungsfernsehen machen.Ich schau den Scheiß eh schon lange nicht mehr. Und immer wieder die Forderung nach Erhöhung der GEZ-Gebühren, weil Menschen auf Kosten der Beitragszahler leben wie die Made im Speck.

Evelyn A. am 30.09.2023

Für Schrott einen Haufen Geld kassieren, passt nicht zusammen.

Jörg P. am 30.09.2023

Ein ÖRR wie er gedacht war wäre schon wichtig. Aber das wesentliche ginge auch in einer schlankeren Form.In der jetzigen Zeit erfüllt der ÖRR seine Aufgabe nicht.

Ulrike K. am 30.09.2023

Kosten-Nutzen, oder vielmehr Information und Mehrwert\/Qualität stehen in keinem Verhältnis mehr. Der Öffentlich Rechtliche hat sich in demokratischen Zeiten zu einem schlimmeren Sprachrohr der staatlichen Propaganda entwickelt, als unter Diktaturphasen. Einfach übel!

Wolfgang E. am 30.09.2023

Es ist mehr als überfällig. Bezahlen für eine reine Propaganda Organisation ist nicht mehr hinzunehmen.

Wolfgang K. am 30.09.2023

Die Kosten sollten begrenzt werden, halte aber die Existenz des örr für sinnvoll, ohne ihn verrdummen die Sendungen noch weiter...siehe RTL,PRO SIEBEN usw. Wo gibt es denn bei denen sinnvolle Polit\/Gesundheits\/Wirtschafts- sendungen. Die fielen dann bei Streichung des Beitrags wahrscheinlich weg, und\/oder sind dann auch durchseucht von viertelstündiger Werbung.

Werner B. am 30.09.2023

Meine persönliche Meinung: die ÖRR ganz abschaffen! Das freie Geistesleben kann das selber!

Ulrich B. am 29.09.2023

D-land ist durch und durch total verfilzt und korrupt - perfekt vorbereitet auf die totalitäre Übernahme der Nachfolger von IG Farben, also faschistischen Gruppierungen, die ihre Gefolgsleute überall installiert haben - in Politik, Justiz, Wirtschaft, Medien... Alle Macht dem Volk!!

Sulamith M. am 29.09.2023

Unbedingt begrenzen, sofern der Öffentliche Rundfunk überhaupt noch bestehen bleiben soll. Darüber bin ich mir nicht mehr so im Klaren. Wenn ja, dann müssen auch andere, neue Kontrollmechanismen greifen, die eine solche Propaganda-Verseuchung, wie sie derzeit praktiziert wird, verhindern!

Sabine I. am 29.09.2023

Außerdem sollte er frei von Politikern sein.

Hermann M. am 29.09.2023

Es fehlt die Kontrolle. EInen Selbstbedienungsladen haben die Bürger nicht zu finanzieren.

Andreas W. am 29.09.2023

Die Berichterstattung im ÖRR grenzt an Körperverletzung

Claudia F. am 29.09.2023

Insgesamt stört es mich einfach für etwas zu bezahlen, was ich nicht benutzen will. Das ist mittelalterliche Steuereintreiberei.

Gudrun D. am 29.09.2023

Überfällig

Marion P. am 29.09.2023

Das ist höchste Zeit!

Petra O. am 29.09.2023

Dafür, dass die Medien sehr einseitig informieren ( in Form bringen) und bewusst wichtigste Sachlagen weg lassen oder nur am Rande senden, Beispiel die massivsten Impfschäden, sollen dann auch noch diese mega Gehälter mit den Zwangsgebühren bezahlt werden!?!

Ulrike M. am 29.09.2023

Wer brauch des heut zutage noch.Ich schau diese Sender gar nicht mehr.Gibt genügend Auswahl

Pál S. am 29.09.2023

Man sieht es an allen Ecken und Enden, dass die sog. "alternativen Medien" mit Mini-Budges hochkarätige Arbeit leisten können - lieber das Geld denen geben, als in den Rachen dieser Selbstbediener und Staatspropangandisten!

Klaus S. am 29.09.2023

ganz abschaffen

Gisela S. am 29.09.2023

Der Verschwendung Einhalt geben

Dr. Hans-Joachim R. am 29.09.2023

Wozu überhaupt etwas bezahlen, das man nicht empfangen will.

Frieder D. am 29.09.2023

Filmproduktion ja gern, aber Luxusgehälter nein.

Heidi S. am 29.09.2023

Bei Zwangsbeiträgen müssen die Ausgaben transparent sein. Der Bürger ist gläsern, Firmen sind gläsern, warum nicht auch die ÖRR?

Tina T. am 29.09.2023

Wer durch Zwangsgebühren finanziert wird ist in der besonderen Verantwortung respektvoll und sparsam das Geld zu verwenden, nicht zur persönlichen Bereicherung.

Robert H. am 29.09.2023

Keine Frage, der zwangsfinanzierte Staatsfunk muß eingebremst werden!

Georg H. am 29.09.2023

Vielleicht wachen die dann ja auf:

Egon J. am 29.09.2023

Schon überfälig!

Philipp B. am 29.09.2023

Keine Zwangspropaganda mehr.Ich unterstütze lieber unabhängige Journalisten.

Andreas M. am 29.09.2023

Am besten Mindestlohn. Und alle 10 Jahre gibts 150\u20ac brutto mehr. Oder am besten einfach ganz weg.

Michael M. am 29.09.2023

Leuten wie Gnifke, Buhrow und Konsorten gehören abgesetzt und wegen Sittenwidrigem Verhalten abgeurteilt.

Raimund L. am 29.09.2023

nicht nur das: dieser betrügerische Schmarotzer-Unfug gehört komplett abgeschafft - politisch inszenierte Propagandasender - schlimmer als zu NS-Zeiten

Ines K. am 29.09.2023

1 ÖR Sender reicht vollkommen aus und schon können die Gebühren drastisch sinken , oder ganz gestrichen werden . Sollen sie sich durch Werbung (die sie bringen) finanzieren!

Jörg A. am 29.09.2023

Besser heute als morgen.

Moritz R. am 29.09.2023

Ich bin dafür den ÖRR komplett abzuschaffen oder zu privatisieren.Die betreieben ja nur noch Propaganda und Fehlinformationen. Da sollte niemand für zahlen müssen, auch nicht der Steuerzahler. Die sollen entweder umschulen oder in den einfach Wettbewerb treten.Wir brauchen die nicht mehr um informiert oder unterhalten zu werden. Da gibt es genug Alternativen.Auch für Berichterstattung über die Arbeit der politischen Parteien brauchen wir die nicht.Die AfD macht es vor mit ihrem AfD TV. Da wird man sehr gut darüber informiert, was die Partei will, wie die Politiker ticken und was deren Anliegen sind. Das können SPD und Co auch selber finanzieren, dafür brauchen wir keine Parteimitglieder in ÖRR-Aufsichtsräten, die dann mit ihren propagandaschaffenden Spezis das politische Programm intransparent absprechen um z.B. die Opposition in Ungnade zu berichten.Wer sich über die AfD in formieren will, der schaut AfD-TV, wer sich über SPD und Grüne informieren will, der kann deren Zeug ansehen. Der soll aber nicht per Zwangsabgabe gezwungen sein diese ganze Agitatoren durchzufüttern und mit Millionengehältern und Pensionen auszustatten.

reiner W. am 29.09.2023

kein Geld aus dem Fenster werfen für Fehlinformationen

Sabine S. am 29.09.2023

Das Preis Leistungsverhältnis des ÖRR stimmt nicht, eine Korrektur ist längst überfällig.

Steffen M. am 29.09.2023

Ich zahle schon keine Beiträge mehr.

Monika B. am 29.09.2023

Das kann so nicht weiter gehen mit dieser Geldverschwendung.

Ingrid W. am 29.09.2023

400000\u20ac sind eindeutig zu viel und was man von den Pensionsansprüchen liest , das ist eine Frechheit!

Peter D. am 29.09.2023

Die sollten von denen bezahlt werden die es sehen wollen und davor haben Die Angst!!!

Heinz D. am 29.09.2023

NICHT NUR BEIM ÖRR!!

Martin W. am 29.09.2023

viel zu teuer und einseitig

Joachim T. am 29.09.2023

Man knn und darf nicht etwas unterstützen das als Sprachrohr von der Regierung mißbraucht wird! Diese im Grundgesetz festgesetzte Presse- und Redefreiheit existiert nicht mehr! Alles was unbequem für die Regierungen ist, wirde unterdrückt und nicht gesendet! Wir werden systematisch belogen und für dumm verkauft!

Franziska E. am 29.09.2023

Wir, das Volk, bezahlen sowieso schon zu viel...!!!!

Bodo B. am 29.09.2023

10% der Gebühren würden für eine ordnungsmäßige und wahre Berichterstattung ausreichen. Andere Beiträge und Filme kommen von den Privaten!

Franns Horstzoon D. am 29.09.2023

Viel Geld macht doch nun mal nicht ,un-abhängig, diesen Schwachsinn könnte man endlich mal loswerden, doch dies müßte ,man wollen...!

Renate T. am 29.09.2023

Der ÖRR ist kein Versorgungsinstitut für feudales Leben bei einer so einseitigen Berichterstattung, die man schon vielfach als Propaganda bezeichnen kann. Die ehemalige DDR lässt grüßen!

Manfred H. am 29.09.2023

Vor allem die Hofberichterstattung muss ein Ende haben!

Felix K. am 29.09.2023

Nicht nur begrenzen sondern ersatzlos abschaffen. Die ÖR haben zu viel Schaden für eine wahrhafte Demokratie angerichtet!

Bodo K. am 29.09.2023

Derartige Überversorgung ist ungerecht.

Lilo G. am 29.09.2023

Kein Geld für Desinformation und Propagandamedien

Sabine M. am 29.09.2023

Es gibt keine Rechtfertigung für derartige Gehälter

Jörg B. am 29.09.2023

Eine Reform des ÖRR ist längst überfällig! Die Aufgaben des ÖRR sollten auf neutrale Berichterstattung etc. begrenzt werden. Dazu reicht sicherlich ein zentrales Sendehaus, ggf. kleine Lokalbüros in den Ländern für Länderspezifische Themen.

Sebastian S. am 29.09.2023

Der ÖRR gehört komplett abgeschafft!

Reinhard W. am 29.09.2023

Die Forderung sollte umfassender sein bzw. eine 2 Forderung aufgestellt werden:Es muss sichergestellt werden, dass die Öffentlichen und deren Führungskräfte keine Gelder von NGO's oder ähnlichen Organisationen entgegen nehmen dürfen\/können

Felix S. am 29.09.2023

Eine Gehalts- und Ausgabenobergrenze wäre ein Eingriff in die Betriebsautonomie und mit meiner liberalen Einstellung unvereinbar. Die Zahlungspflicht gehört abgeschafft; die Sender sollen sich dann am Markt bewähren. Inwiefern das klappt, entscheidet der Kunde.

Edgar M. am 29.09.2023

Geht gar nucht, auch noch dafür zu bezahlen, dass sie einem das Hirn in ihrem Sinne waschen. Wer Propaganda will, soll diese selbst finanzieren.

Walter B. am 29.09.2023

Der ÖRR ist mittlerweile ein Molloch!!!

Christa G. am 29.09.2023

Nicht begrenzen ........die unverschämten Gehälter und Pensionen reduzieren!!! Oder am besten den ÖRR komplett abschaffen!!! Sie sollten sich erst einmal ihrer öffentlichen Aufgabe wieder bewusst werden....die Bürger umfassend, neutral und transparent zu informieren!!!

Uwe W. am 29.09.2023

Ja, ich bin für Begrenzung. Aber erst mal eine Offenlegung der Gehälter sämtlicher Intendanten. Tom Buro mit einem Monatsgehalt von über 33.000\u20ac pro Monat- wofür???Für diese "fehlgelenkte Berichterstattung", nein danke.

Marion G. am 29.09.2023

Kündigen, damit die Lügerei ein Ende hat!!!

Ingrid M. am 29.09.2023

Der ÖRR ist zu einem "Selbstbedienungsladen" verkommen wo keinerlei Ausgewogenheit der Berichterstattung und schon gar keine Qualität existiert. Es wird immer nur im einstimmigen Kanon die Regierungsmeinung verbreitet.

Carsten E. am 29.09.2023

Ich zahle diesen Beitrag nur unter Zwang.

Frank K. am 29.09.2023

Der ÖRR hat gründlich versagt und nimmt seine grundgesetzliche Verantwortung nicht wahr. Daher muss der ÖRR neu definiert und auch limitiert werden.

Tim J. am 29.09.2023

Ich finde die Frage wäre obsolet wenn es einen freien Rundfunkmarkt gäbe ohne Zwangsgebühr. Dann könnte sich alle soviel Gehalt zuteilen wie sie lustig sind da im (Idealfall) ehrlichen Wettbewerb verdient

Heinz G. am 29.09.2023

Längst überfällig, die Verhältnis Situation Leistung und Realität ist absolut überzogen im Hinblick auf die dafür gezahlten Jahresgehälter, leider in allen Branchen...., viele Top Manager sind überbezahlt, die Leistungen nicht sichtbar,..., Personen die wirklich arbeiten werden ausgebeutet, zur Zeit in der Politik und Wirtschaft extrem ein Standard geworden...

Jutta L. am 29.09.2023

Die Gelder werden nicht im Sinne der Bevölkerung genutzt. Mir fehlt dabei sowohl Kompetenz, als auch Transparenz.

silvia L. am 29.09.2023

Längst überfällig bei dem Verblödungsprogramm!

carsten K. am 29.09.2023

er

bernd Z. am 29.09.2023

xxx

Helmut M. am 29.09.2023

Wir zahlen nur noch für den Wasserkopf und Falschinformationen. Früher gab es Nachrichten, heute gibt es nur noch Meinungsmache. Früher gab es Vielfalt im Rundfunk, heute gibt es nur noch Einfalt im Schundfunk.

Angelikal v. am 29.09.2023

Verhältnismaßigkeit sollte für alle gelten!!!!

Harry E. am 29.09.2023

es wird Zeit das diesem verschwenderischem Haufen der Geldhahn zugedreht wird.

Michael S. am 29.09.2023

ÖRR sollte generell sich selbst finanzieren, keine Zwangsgebühren für Lügen und Hetze des ÖRR

Ramona B. am 29.09.2023

Am besten ganz abschaffen. Die ÖRR kommen ihrem eigentlichen Auftrag schon lange nicht mehr nach. Es wird doch nur noch Propaganda verbreitet.

Dorothee R. am 29.09.2023

Ich stimme voll zu, die ÖRR mittlerweile als öffentliche Erziehungsanstalten zu sehen. Diktatorisch werde ich monatlich dazu verdonnert, dieses einseitig verschwörungsverdächtige Ansinnen geldlich zu unterstützen. Wobei auch noch die Frage entsteht: wo bleiben die jährlichen Eingänge von Milliardenbeträgen bei der ÖRR ?

Christian W. am 29.09.2023

Propaganda wie der ÖRR sie betreibt braucht man nicht!!!

Peter G. am 29.09.2023

Ich halte den ÖRR für nicht reformierbar und bin daher dafür ihn in dieser Form zu zerschlagen und aufzulösen. Alternativ können die ja in der Privatwirtschaft weiter machen und Bezahlprogramme anbieten. Allerdings erst dann, wenn sie dem Bürger die Anstalten abgekauft haben. Schließlich hat der Bürger das auch finanziert.

Joachim M. am 29.09.2023

Schluss mit der Verschwendung.Konzentration auf unabhängigen,investigativen Journalismus.

Matthias S. am 29.09.2023

Am besten den ÖRR abschaffen

Heinrich Z. am 29.09.2023

Ungerechte Gehälter

Hans-Joachim H. am 29.09.2023

Es muss endlich Schluss sein mit der Selbstbedienungsmentalität. Aber auch müssen diese Leute auch in ihre Schranken verwiesen werden, es ist doch nur noch, tja ist es Regierungspropa

anita F. am 29.09.2023

Öffentlicher Rundfunk ist in dieser Form untragbar. Gehört abgeschafft. Gucke seit 3 Jahren kein Fernsehen

Hannes W. am 29.09.2023

Eine masslose Selbstbedienung

Ralf L. am 29.09.2023

Man muß nicht für diesen Betrug auch noch bezahlen !

Alexander B. am 29.09.2023

Diejenigen, die den ÖRR nicht nutzen, sollten endlich vollständig von den Gebühren befreit werden.

Ingolf R. am 29.09.2023

Schon seit langem in den meisten Bereichen mehr als überflüssig, bzw. dem eigentlichen Auftrag nicht gerecht werdend. Gehälter in den oberen Etagen absolut überdimensioniert. Wo bleibt das Schamgefühl. Das Gefühl einer Regierungsunterwürfigkeit beschleicht den Zuschauer nicht nur, sondern sticht ins Auge. Man könnte sich in Rage schreiben.

Albrecht R. am 29.09.2023

Die Zwangsbezahlung des ÖRR gehört abgeschafft!

Ilka W. am 29.09.2023

Und auch die Budgets für weitere Ausgaben (Limousine plus Fahrer, Möbel, Reisen, Geschäftsessen etc. pp)

Roland R. am 29.09.2023

Sie sollten abgeschafft werden, denn in den dritten Programmen laufen ständig Wiederholungen aus vergangenen Jahren oder auf fünf Programmen läuft das gleiche und ein staatlicher Sender reicht vollkommen, denn sie schwindeln alle das gleiche.

Peter S. am 29.09.2023

Der ÖRR gehört abgeschafft

karin v. am 29.09.2023

Private Produktionsfirmen (wie Will & Co.) haben im ÖRR nichts zu suchen.Die (ehedem?) horrende Altersversorgung für Festangestellte (entsprach einer Verdoppelung der gesetzlichen Rente) ist sofort abzuschaffen. Das gegeneinander Ausspielen von festen gegen freie\/freie Mitarbeiter ist zu beenden, da es vor allem die begünstigt, die buckeln und schleimen.Politischer Einflußnahme (wie ehedem nach Amtsantritt durch Roland Koch) ist klar entgegenzutreten.Der Auftrag des Rundfunkstaatsvertrages (Information, Bildung und Unterhaltung) ist in genau dieser Reihenfolge einzuhalten.

Birgit w. am 29.09.2023

Steht absolut in keiner Relation, einer objektiven und umfangreichen Berichtserstattung

Karin H. am 29.09.2023

Als Sebständiger ohne Gewerberäume zahlt man DOPPELT! Obwohl man nur ein einziges KFZ nutzt! Das ist Betrug!

Monika G. am 29.09.2023

GEZ Zwangsgebühren gehören sofort abgeschafft!

Margit J. am 29.09.2023

Keine Zwangsgebühren für Staatspropaganda und mieses Programm

Peter R. am 29.09.2023

Ich kann diese Medien nicht mehr sehen oder hören, ich bin jedesmal wenn ich zufällig auf so einen Sender mit Nachrichten treffe, kurz vor einen Wudausbruch. Was da gelogen wird, da war die DDR aus der ich komme ein Waisenkind

Walter W. am 29.09.2023

Spannende Frage ist dann ja: werden die Medien dann weniger käuflich?

Daniel P. am 29.09.2023

Besser ganz abschaffen!

Aloisia S. am 29.09.2023

Ganz abschaffen!

Wolfgang K. am 29.09.2023

sofortiger kompletter Stopp der staatlichen Zwangsmassnahme!!!Es ist eine unglaubliche Dreistigkeit, mit der hier die Kosten der Staatspropaganda dem Bürger angelastet werden!

Harald W. am 29.09.2023

Die ganze Gebühr sollte man abschaffen!

Erika G. am 29.09.2023

Abschaffen, guck ich überhaupt nicht.

Elke B. am 29.09.2023

Keine Lust auf manipulierte Medien

Michaela H. am 29.09.2023

GEZ abschaffen, da nur einseitig berichtet wird, ÖRR bekommen ihre Vorgaben und recherchieren nicht selber, also brauchen sie auch kein Geld

Alf B. am 29.09.2023

Der ÖRR kommt spätestens seit der Corona Pandemie seiner Neutralitätsverpflichtung nicht mehr nach. Im Gegenteil - andersdenkende werden zum Teil tiefgehend beleidigt und als \u201eRechte\u201c geframed, mit denen man nichts zu tun haben möchte. Andererseits wird der Rundfunkbeitrag aber nach-wie-vor von allen gerne genommen und unter Androhung von Strafe eingefordert. Es ist nicht einzusehen, warum man eine Institution bezahlen soll, die sich gegen einen Teil ihrer Beitragszahler ausspricht, diese sogar ausschließt und somit auch die Spaltung der Bevölkerung weiter unterstützt. Das hat mit Neutralität nichts mehr zu tun. Der ÖRR sollte hinterfragen und Themen kontrovers beleuchten, damit jeder in die Lage versetzt wird, sich eine eigene Meinung bilden zu können.

Tino K. am 29.09.2023

Ganz abschaffen wäre besser

Colle K. am 29.09.2023

Die GEZ gehört komplett abgeschafft.

Roberto H. am 29.09.2023

Es reicht mit der maßlosen Selbstbedienung.

Hans W. am 29.09.2023

ÖRR kann weg

Falk H. am 29.09.2023

Nicht begrenzen - ABSCHAFFEN !!!

Cornelia N. am 29.09.2023

Vor allem sollte der politische Einfluss begrenzt werden. Oder ÖRR ganz abschaffen.

Ringo S. am 29.09.2023

Diese Maßlosigkeit in Ihrer ominösen Dekadenz muss gestoppt werden

Andre S. am 29.09.2023

Nicht nur begrenzen, sondern komplett abschaffen bzw. auf Pay TV umstellen!

Bernd P. am 29.09.2023

Ganz abschaffen und neu regeln

uwe G. am 29.09.2023

Nicht nur die Höhe der Beiträge deutlichst absenken. Auch: Keine Ausgaben für (viel zu teures) Entertainment. Stattdessen: Umfassende, das gesamte Spektrum abbildende Informationen. Eigene Reporter recherchieren und berichten vor Ort. Kein "Abschreiben" der Inhalte der großen Nachrichtenagenturen.

Hubert S. am 29.09.2023

Dieses System hat sich überlebt und ist nicht mehr zeitgemäß

Jörg L. am 29.09.2023

Wenn schon der überflüssige ÖRR nicht abgeschafft wird, dann wenigstens begrenzen

Uwe R. am 29.09.2023

begrenzen, besser abschaffen

Enno S. am 29.09.2023

... Längst überfällig..

Angelo R. am 29.09.2023

Die Mitarbeiter der sendeanstalten sollen bitte auf dem Boden bleiben. Der kleine einfache Mensch kann auch nicht auf solche summen zurückgreifen

Marco a. am 29.09.2023

Es wird höchste Zeit das es aufhört mit den Zwangsabgaben.

Erich K. am 29.09.2023

Das Verschleudern des Bürgerzwagsgeldes im völligen Unverstand muss ein Ende haben!Bin gespannt, wieviel das ebenfalls so sehen.

Wilfried H. am 29.09.2023

Die Honorare und Gehälter haben ein unerträgliches, völlig unverdientes und schon perverses Niveau erreicht. Sitten ,Moral, Anstand sind am Ende.

Birgit L. am 29.09.2023

Es sollte nur auf freiwilliger Basis Zahlungen stattfinden, wenn man was sehen möchte. Wenn man nichts von diesen Sendern schaut, zahlt man auch nichts.

Friedhelm K. am 29.09.2023

Schluss mit der Abzocke, zumal für diese miesen Sendungen.

Edi Daniel P. am 29.09.2023

Mein Kommentar wird kurz und bündig gefasst. Kostenbegrenzung ja, weil.... .... jegliche behördliche Verantwortung aus politischer Verantwortung resultiert.... in D. Vollkaskomentalität in dt. Behörden vorherrscht. Soweit nicht strafrechtlich relevant haftet nur die Behörde selbst..... die politische Verantwortung aus der Vollkaskomentalität resultiert. Durch pol. Immunität und Privilegien haften Verantwortliche in hohen behördlichen Positionen gar nicht bis nicht erwähnenswert... die Vollkaskomentalität wird dadurch verstârkt, dass mehrjährige Narrenfreiheit in Deutschland nach einer Wahl herrscht. Volksentscheide können willkürlich von der Politik werden.... die Coronapandemie die wahre Fratze der dt. Politik und Gesellschaft gezeigt hat. Diese Moralapostel sind nichts weiter als geldgeile Heuchler.... es wahrscheinlich noch mehr Argumente gibt, aber das soll in diesem Rahmen reichen.

Erkan A. am 29.09.2023

Ich bin für eine komplette Abschaffung des ÖRR.

Renate V. am 29.09.2023

Unabdingbar um die Verschleuderung der Zangsabgabe entgegen zu treten. Nur 1 Beispiel, Anne Will bekommt für ihre Manipulation 4.100 Euro in der Minute!! Das ist eine Sünde ob der Armut dieser Welt.

birgit B. am 29.09.2023

Die Zwangsgebühren gehören ganz abgeschafft. Bezahlt wird für das was man sehen will, freiwillig, wenn man mit dem Sender zufrieden ist.

Erik J. am 29.09.2023

Auf null begrenzen und damit abschaffen

Andreas v. am 29.09.2023

Für das verschweigen von Informationen und bewusster Lüge sollten sie überhaupt kein Geld bekommen , sondern in den Knast wandern weil sie ihrem Auftrag nicht nachkommen .

Marcus W. am 29.09.2023

Auf jeden Fall muss die örr probagandamaschine gestoppt werden..aber zumindest will ich diese nicht mehr finanzieren

Uwe B. am 29.09.2023

Die ÖRR gehören abgeschafft.

t C. am 29.09.2023

ÖRR muss abgeschafft werden. Dieses Geschwür der Links-grünen Diktatur muss umgehend eleminiert werden.

Heike B. am 29.09.2023

Wäre so schön, inhaltsvolle Gespräche zu hören, in denen Wesentliches behandelt wird. Flachheit macht mich müde. Propaganda wütend, Wiederholung von Gechichtslügen traurig...

Lothar J. am 29.09.2023

Abschaffung der Rundfunkbeiträge.

Harald S. am 29.09.2023

Die Arbeit der ÖRR ist ein schlechter Witz

louis U. am 29.09.2023

danke

Heinz S. am 29.09.2023

Ein Frechheit was sich da unter den Nagel gerissen wird!

Peter P. am 29.09.2023

Die Selbstbedienung muss gestoppt werden. Der Bürger zahlt für die Informationspflicht des Staates?? Da stimmt doch was nicht!

Jens s. am 29.09.2023

Überfällig ohne Ende. Schluss mit deisem Selbstbedienungsladen!

Gerhard R. am 29.09.2023

Für einseitige Propaganda ist das zu viel Geld! Wer kontrolliert das?

Andreas R. am 29.09.2023

Mein Gehalt wurde auch begrenzt

Norbert H. am 29.09.2023

Nur zahlen wenn man die Leistung nutzt. Wie bei Netflix und Co

Heike P. am 29.09.2023

Der ÖRR ist nicht mehr zeitgemäß und muss dringendst abgespeckt werden. Am allerbesten verschlüsseln!

Bernhard J. am 29.09.2023

Auf 0 Euro begrenzen. Der ÖRR soll ein PayPal TV werden. Nur die, welche diese Propaganda konsumieren möchten, sollen dafür bezahlen. Dann ist dieser Unfug schnell vorbei. Wir haben schon zu viele Selbstedienungsläden in Deutschland.

Gabriele S. am 29.09.2023

Auf jeden Fall



410 Kommentare

Mitbestimmung – jetzt!

Die Reformbedürftigkeit der parlamentarischen Demokratie steht außer Zweifel. Denn sie ist mit den zum größten Teil selbst verschuldeten Krisen überfordert. Parteien maßen sich Entscheidungsmacht an, halten den Staat in ihren Fängen.

Unsere gegenwärtige Krise besteht deshalb nicht darin, dass wir unserer Mitbestimmung müde geworden wären, sondern darin, dass wir zur Mitbestimmung noch nie die Möglichkeit hatten.

 

WordPress Lightbox